Fenster schliessen
logo  | RSSImpressum | Login | Hilfe/FAQ  
logo
 
Fenster schliessen

Trailer

Sehen Sie eine
kurze Vorschau!

Equipment 2016: Meine Ausrüstung für die Challenge Regensburg (2)

Neben Fragen zum Training werden Fragen zur Ausrüstung am häufigsten an uns herangetragen. Wie es bereits gute Tradition ist, zeige ich Euch kurz vor einem Hauptwettkampf das Material, für das ich mich persönlich entschieden habe. Vom Schwimmen über das Radfahren zum Laufen erläutere ich die Vorteile und Hintergründe zur Materialwahl. Dabei berücksichtige ich die Anforderungen der Challenge Regensburg, eines Rennens über die Langdistanz. Neben dem Equipment zeige ich Euch noch meine spezielle Wettkampfverpflegung, die Bekleidung samt Aerohelm, und ein paar weitere Kleinigkeiten wie GPS-Uhr, Powermeter und so weiter.  (Spielzeit: 35 Minuten.)


Equipment 2016: Meine Ausrüstung für die Challenge Regensburg (1)

53 Minuten
30.07.2016, Film 1142
Neben Fragen zum Training werden Fragen zur Ausrüstung am häufigsten an uns herangetragen. Wie es bereits gute Tradition ist, zeige ich Euch kurz vor einem Hauptwettkampf das Material, für das ich mich persönlich entschieden habe. Vom Schwimmen über das Radfahren zum Laufen erläutere ich die Vorteile und Hintergründe zur Materialwahl. Dabei berücksichtige ich die Anforderungen der Challenge Regensburg, eines Rennens über die Langdistanz. Neben dem Equipment zeige ich Euch noch meine spezielle Wettkampfverpflegung, die Bekleidung samt Aerohelm, und ein paar weitere Kleinigkeiten wie GPS-Uhr, Powermeter und so weiter.  Direkt zum Film »
Share

Marcel Bischof: Mein Rennen in Roth 2016

60 Minuten
22.07.2016, Film 1141
Auf der Finishline der Challenge Roth 2016 war Marcel Bischof nicht nur im Ziel der weltgrößten Langdistanz, die er unter den Profis auf Platz 11 beendete. Er war auch am Ziel eines persönlichen Lebensweges, in den er viel Arbeit und Herzblut investierte, mit ungezählten Trainingsstunden, Leidenschaft, Rückschlägen und allem, was unseren Sport so faszinierend macht. Mit einem Sturmlauf über den abschließenden Marathon in 2:50 Stunden erreichte er sein großes Ziel, eine Langdistanz in einer Zeit von unter 8:30 Stunden zu finishen. In diesem Beitrag erzählt er die persönliche Geschichte eines spannenden Rennens, ebenso wie die eines großen persönlichen Abenteuers und Lebenswegs.  Direkt zum Film »
Share

Challenge Roth: Rückschau 2016

46 Minuten
21.07.2016, Film 1140
Die Challenge Roth 2016 wurde geprägt durch die herausragenden sportlichen Leistungen von Jan Frodeno und Daniela Ryf. Die beiden Superstars wurden ihrem Status gerecht und deklassierten den Rest des Feldes. Besonders spektakulär ist vielleicht die Radzeit Ryfs mit nur viereinhalb Stunden – so schnell war noch nie eine Frau auf der Langdistanz. Den ein oder anderen Namen unter den Spitzenrängen müsste man aber erstmal googeln. Wer ist dieser dicke Engländer, der mit Laufbestzeit von 2:38 Stunden (!) Nils Frommhold den zweiten Platz abjagte? Last not least wollen wir das Gesamtkunstwerk bewerten: Wo steht die Challenge Roth angesichts der internationalen Ironman-Konkurrenz?  Direkt zum Film »
Share

Schwitzen: Wissenswertes für Training und Wettkampf

22 Minuten
20.07.2016, Film 1138
Triathlon ist ein Sommersport. Während beispielsweise die Marathonläufer ihre Wettkämpfe im Herbst und Frühjahr austragen, um der Sommerhitze aus dem Weg zu gehen, liegt die Hauptsaison der Triathleten just in der heißesten Zeit des Jahres. In letzter Zeit, zum Beispiel beim Ironman Frankfurt, wurden bei Hitzerennen sogar Streckenrekorde erzielt. Der Körper regelt seine Körpertemperatur dabei maßgeblich über das Schwitzen. Wir schauen uns diesen Vorgang aus dem Inneren des Körpers an um zu sehen, wann dieses Kühlsystem an seine Grenzen gerät. Und wie man das vermeiden kann. Ein Praxisbeitrag für Wettkämpfer mit Interesse an Zusammenhängen.  Direkt zum Film »
Share

Marathonbeine: Crashkurs für die Langdistanz

41 Minuten
18.07.2016, Film 1137
Dies ist ein Beitrag für die Alten, Verletzten und Siechen unter uns. Hast Du Dir in der Vorbereitung auf ein großes Rennen eine Verletzung eingefangen und bist beim Lauftraining heillos im Rückstand? Mit geht es dieses Jahr so. Nach mehrmonatiger Laufpause bleiben mir noch 4 Wochen Training für eine Langdistanz. Jetzt ist die Frage, wie man möglichst schnell in Form kommen und eine ausreichende Ausdauer aufbauen kann. Mehrere Konzepte kommen in Frage, und hier seht ihr jenes, für das ich mich entschieden habe. Ich untersuche die Vor- und Nachteile und was man sich realistisch erwarten kann. Ich zeige auch, wie man Fehler vermeiden kann, denn so knapp vor dem Wettkampf darf nichts mehr schiefgehen. Mit Tipps zum Formaufbau und zum Tapern.  Direkt zum Film »
Share

Triathlon-Rundschau (Woche 28/2016)

50 Minuten
16.07.2016, Film 1139
Ironwar in Frankfurt: Sebastian Kienle und Andi Böcherer liefern sich eine epische Schlacht über die gesamte Dauer des Rennens. 53 Sekunden trennen die beiden am Schluss voneinander. Die Endzeit der beiden und ihre Stärke auch beim Marathonlauf dürften ein Ausrufezeichen für die nationale und internationale Konkurrenz sein. Jan Frodeno versucht sich in Roth an der Weltbestzeit – kann er sie schaffen? Und woran kann es liegen, wenn ein Sportler 15 oder vielleicht gar 20 Minuten schneller ist als beispielsweise Chris McCormack? Zoff bei der DTU: Rebecca Robisch klagt erfolgreich gegen ihre Nichtnominierung für die Olympischen Spiele.  Direkt zum Film »
Share

Elektronische Schaltungen: Must have oder überflüssig?

54 Minuten
06.07.2016, Film 1134
Elektronische Schaltungen sind im Bereich der Triathlonräder auf dem Vormarsch. Zwar werden die meisten Triathlonbikes nach wie vor mit mechanischen Systemen ausgeliefert, doch in der obersten Preisklasse wendet sich bereits das Blatt. Fast alle Superbikes schalten heute elektrisch. Gleichzeitig hat sich auch die Qualität der mechanischen Schaltungen weiter perfektioniert und lässt kaum noch Wünsche offen. Ein Preisunterschied zwischen einer mechanischen Dura-Ace und einer elektronischen Ultegra von immerhin 800 Euro wirft die Frage auf, ob sich dieser Mehrpreis wirklich lohnt. Marcel Bischof kennt beide Systeme aus mehreren zehntausend Kilometern in Wettkampf und Training. Hier sind seine Empfehlungen.  Direkt zum Film »
Share

Wettkampfphase: Das Training für den Sommer

29 Minuten
04.07.2016, Film 1135
Bevor die Saison richtig los geht, ist es leicht, dem Training die richtige Struktur zu geben: Am Wochenende langes Grundlagentraining, werktags die kürzeren Sachen, einmal pro Woche etwas Schnelles. In der Wettkampfsaison sind die Wochenenden jedoch häufig von Wettkämpfen belegt, und dazwischen muss man sich erholen. Strukturiertes Training ist jetzt schwer zu realisieren, man wurstelt sich von Woche zu Woche durch, die Form erreicht nicht ihren vollen Zenit. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag drei einfache Prinzipien, die man nicht aus den Augen verlieren darf. Sie helfen, genau zur richtigen Zeit in der besten Form zu sein und diese form möglichst lange zu halten. Erklärt wird es an einfachen und effektiven Trainingsbeispielen.  Direkt zum Film »
Share

Triathlon-Rundschau (Woche 26/2016)

44 Minuten
02.07.2016, Film 1136
Wie stehen die Chancen der Spitzenprofis beim Ironman Germany? An einem Sieg von Daniela Ryf zweifelt kaum jemand. Spannender scheint das Renen bei den Herren auszufallen. Mit dem Hawaii-Dritten des Vorjahres, Timothy O’Donnell, steht ein äußerst starker Triathlet am Start, der in allen drei Disziplinen zu den besten gehört. Er könnte mit dem schwimm- und radstarken Freiburger Andi Böcherer gemeinsame Sache machen und Sebastian Kienle auf Distanz halten. Letzterer ist jedoch nach Ansicht unserer Zuschauer (Live-Voting) klarer Favorit auf den Sieg und Titel des Europameisters. Wird er seinen in dieser Saison noch ungeschlagenen Kollegen Böcherer besiegen können?  Direkt zum Film »
Share

Triathlon-Rundschau (Woche 24/2016)

31 Minuten
02.07.2016, Film 1130
Marcel Bischof hat sich akribisch auf den Ironman Lanzarote vorbereitet. Mehrere Trainingslager liefen sehr gut, die Formkurve ging nach oben, die Leistung war da. Heraus sprang ein Vierzehnter Platz bei einem der bestbesetzten Rennen in der Geschichte des Ironman Lanzarote, bei dem auch der Inhaber des aktuellen Streckenrekords, Timo Bracht, sowie der aktuelle Weltmeister auf der Lang- und Mitteldistanz, Jan Frodeno, an den Start gingen. Marcel Bischof erzählt in diesem Beitrag auf persönliche und authentische Weise, wie es ihm bei dem Rennen ergangen ist und wie der das Ergebnis für sich selbst bewertet.  Direkt zum Film »
Share

Feinschliff: Die wichtigsten Radeinheiten vor dem Wettkampf

18 Minuten
29.06.2016, Film 1132
Hand auf’s Herz: Die meisten Triathleten trainieren das ganze Jahr über auf dem Rad dieselben Trainingseinheiten. Im Winter etwas weniger, im Sommer etwas mehr. Das ist ein großer Fehler, denn die Reizwirksamkeit dieses Trainings lässt bereits nach 6 Wochen spürbar nach. Die bestmögliche Form kann so nicht erreicht werden. Eine gezieltere Vorbereitung auf die ersten Rennen bringt einen deutlichen Formanstieg, und außerdem deutlich mehr Spaß im Training. Arne Dyck erklärt in diesem Beitrag ein einfaches Schema, mit dem man zu einem effektiven Radtraining für die letzten 6 Wochen vor einem wichtigen Rennen kommt. Es eignet sich auch, um in der Zeit zwischen zwei Rennen an Form zuzulegen.  Direkt zum Film »
Share

Renntaktik: Die schnellste Taktik für die Langdistanz

42 Minuten
27.06.2016, Film 1131
Man kann eine Bestzeit machen, oder ein Rennen komplett vergeigen – mit identischer Form und gleichem Leistungsvermögen. Eine kluge Renneinteilung (engl. Pacing) ist im Ausdauersport von entscheidender Bedeutung. Dabei ist eine erfolgreiche Taktik nicht nur Gefühlssache. Wissenschaftliche Untersuchungen geben Hinweise, welche Strategien am schnellsten sind. Wegen der großen Bedeutung dieses Themas haben wir bereits mehrere Beiträge dazu gemacht. Hier fassen wir den aktuellen Stand unseres Wissens zusammen und ergänzen den Beitrag um neue Erkenntnisse. Im Zentrum stehen die Energiegewinnung und Effizienz des Körpers sowie physikalische Gesetze des Luftwiderstands. Verständlich erklärt von Arne Dyck. Ein Beitrag für Langstreckler mit Ambitionen.  Direkt zum Film »
Share

Triathlon-Rundschau (Woche 25/2016)

44 Minuten
25.06.2016, Film 1133
In dieser Rundschau gibt es wieder aktuelle Schnipsel aus der Welt des Sports. Sebastian Kienle gegen Andi Böcherer: Wer hat beim Ironman Frankfurt die besseren Karten? Wir diskutieren das spannende Duell mit den Zuschauern. EU-Ride: Johannes Rosenberger fährt mit dem Rad kreuz und quer durch Europa. Die erste Etappe mit über 700 Kilometern nonstop ist bereits geschafft. Wir sprechen mit Johannes und zeigen Fotos und Videos. Frankfurt und Roth: Beide Mega-Events finden 2017 am gleichen Termin statt. Schlecht für alle oder komplett egal? Wäre es vermeidbar gewesen? Was sagen die Veranstalter? Dazu alles was sonst noch gelaufen ist und wieder mal kein Schwein bemerkt hat.  Direkt zum Film »
Share

Langdistanz: Die letzten 10 Kilometer

48 Minuten
20.06.2016, Film 1129
Auf den letzten 10 Kilometern einer Langdistanz hat man wenige Optionen. Es gibt nicht viel was man tun kann, um Probleme zu beheben, seine Lage zu verbessern oder womöglich noch etwas Zeit gutzumachen. Um so wertvoller sind die wenigen kleinen Möglichkeiten, die einem offen stehen, und die man kennen sollte. In der Rückschau auf ein Rennen sind es oft nur Kleinigkeiten, die darüber entscheiden, ob man auf den letzten Kilometern läuft oder geht. Die Zeitunterschiede sind jedoch beträchtlich. Arne Dyck erläutert einige kleine Tipps, die für Wettkämpfer am persönlichen Limit nützlich sein können. Hinweis: Es handelt sich um eine Neufassung eines Beitrags aus dem Jahr 2013.  Direkt zum Film »
Share

Der Powerbreather: Was bringt das neue Trainingsgerät fürs Schwimmen?

29 Minuten
17.06.2016, Film 1128
Der Powerbreather ist ein neues Trainingsgerät für das Schwimmtraining. Es handelt sich um eine moderne Version des klassischen Schnorchels für Schwimmer. Seine Besonderheit besteht darin, dass er mehr Sauerstoff zur Verfügung stellt, als ein klassischer Schnorchel. Außerdem verfügt er über einen festeren Sitz und macht damit das Training angenehmer und, wenn man will, variabler. Der Sinn eines Schnorchels besteht darin, dass man ungestört von Atembewegungen konzentriert an der Technik arbeiten kann. Und ein wenig auch darin, dass das Teil etwas Abwechslung in das teils monotone Schwimmtraining bringt. Marcel Bischof hat den Powerbreather ausgiebig getestet und berichtet Euch in diesem Beitrag von seinen Erfahrungen. Dazu Tipps und Tricks für das Training.  Direkt zum Film »
Share

1121 weitere Filme im Archiv »

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: Bequem und sicher per Lastschrift.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig

Equipment 2016: Meine Ausrüstung für die Challenge Regensburg (2)

35 Minuten
01.08.2016, Film 1143
Neben Fragen zum Training werden Fragen zur Ausrüstung am häufigsten an uns herangetragen. Wie es bereits gute Tradition ist, zeige ich Euch kurz vor einem Hauptwettkampf das Material, für das ich mich persönlich entschieden habe. Vom Schwimmen über das Radfahren zum Laufen erläutere ich die Vorteile und Hintergründe zur Materialwahl. Dabei berücksichtige ich die Anforderungen der Challenge Regensburg, eines Rennens über die Langdistanz. Neben dem Equipment zeige ich Euch noch meine spezielle Wettkampfverpflegung, die Bekleidung samt Aerohelm, und ein paar weitere Kleinigkeiten wie GPS-Uhr, Powermeter und so weiter.
Share

Live-Sendung vom 21.07.2016

Live-Sendung vom 21.07.2016



»Habe schon viele Videocasts gesehen, aber dieser ist inhaltlich sehr gut. Danke! Tolle Arbeit!« — bob

»Wirklich toll die Filme.« — Agrymph

»Vielen Dank für diese wirklich genialen Filme! Anschaulich, lehrreich, kompakt. Super Service für kleines Geld (vor allem verglichen mit Fachbüchern). Merci und weiter so!« — cruiser


Equipment 2016: Meine Ausrüstung für die Challenge Regensburg (1)

53 Minuten
30.07.2016, Film 1142
Neben Fragen zum Training werden Fragen zur Ausrüstung am häufigsten an uns herangetragen. Wie es bereits gute Tradition ist, zeige ich Euch kurz vor einem Hauptwettkampf das Material, für das ich mich persönlich entschieden habe. Vom Schwimmen über das Radfahren zum Laufen erläutere ich die Vorteile und Hintergründe zur Materialwahl. Dabei berücksichtige ich die Anforderungen der Challenge Regensburg, eines Rennens über die Langdistanz. Neben dem Equipment zeige ich Euch noch meine spezielle Wettkampfverpflegung, die Bekleidung samt Aerohelm, und ein paar weitere Kleinigkeiten wie GPS-Uhr, Powermeter und so weiter.
Share

Live-Sendung fast jeden Freitag um 19 Uhr mit zahlreichen Themen, Live-Chat und Votings. Login ab 18:50 Uhr, Start um 19 Uhr. Wiederholung der Beiträge im Archiv.




Webdesign: Fa. Inratio